Wir - die Zott+Co GmbH

Das Unternehmen Zott+Co bietet Lösungen, Produkte und Services zur Performance-Optimierung in komplexen IT-Systemen im Bereich Multiuser-, Stress-, Lastmessungen sowie Antwortzeit und Verfügbarkeits-Analysen durch kontinuierliche Analysen im Betrieb: End2End-, Prozess-, Transaktions-, System-, Netzwerk- und Applikations-Monitoring.

Wir sind seit 1980 in diesem Marktsegment tätig und haben mit unserem innovativen System "s_uite" Werkzeuge zur Verfügung, die auch höchsten Anforderungen und Ansprüchen gerecht werden.

Die von Zott+Co entwickelten und vertriebenen Testwerkzeuge und Services geben Unternehmen solide Entscheidungshilfen bei Optimierungen, Neuimplementierungen, Serverkonsolidierungen, sowie bei der Ermittlung von Auslastungen und Belastungsgrenzen.

Die Leistungsfähigkeit konnte in der Vergangenheit bei unzähligen erfolgreichen Projekten bei Banken, Versicherungen, Industrie und für mittelständische Unternehmen bestätigt werden. Zu unseren Kunden zählen renommierte Unternehmen im In- und Ausland:

Kunden-Referenzliste

Unternehmenspositionierung

Zott+Co entwickelt systemnahe Software unter allen gängigen Unix-Derivaten inklusive Linux im Bereich der Performance-Analyse. Ziel ist es, dem Kunden in allen Belangen des Last-, Multiuser-Tests und der System- und Netzwerk-Analyse in komplexen IT-Systemen Unterstützung zu bieten.

Nachdem unsere Systeme auf die zu testenden Portale über Netzwerkschnittstellen zugreifen, bestehen keinerlei Abhängigkeiten zu den Plattformen, auf denen diese Applikationen ablaufen. Unsere Systeme sind branchenunabhängig.

Markt für Last-, Stress-, Multiusertests und Performanceanalyse

Wir testen komplexe Portale auf Leistungsfähigkeit, Stabilität und Funktionalität der Online-Applikationen: Portale bei öffentlichen Institutionen und Verwaltungseinrichtungen, Online-Shops, Online-Banking-Systeme, Online-Buchungssysteme,Cloud-Computing-Systeme.

Die telefonische Kommunikation über digitale Systeme und Netze, bekannt unter dem Begriff "Voice over IP" (VoIP) ist sowohl für die Betreiber, als auch für die Entwickler und Hersteller eine neue Herausforderung.

Fallbeispiele für Lastmessungen mit s_aturn

Unternehmenshistorie

Zott+Co wurde 1980 von Max Huber, Harald Ultsch und Ludwig Zott gegründet. Firmensitz ist in Murnau am Staffelsee. Das Hardware KnowHow von Max Huber und die Erfahrung bei der Konzeption und Entwicklung des BS2000 Lasttreiber-Systems FITT von Harald Ultsch waren ideale Voraussetzungen für das Design und die Entwicklung eines Lasttest-Systems unter Unix. In Kooperation mit der damaligen Firma Siemens wurde in den 90er Jahren das hardware-basierende System s_aturn entwickelt.

Zum damaligen Zeitpunkt lag der Hardwareansatz nahe, da die Leistung der Rechner und Betriebssysteme nicht dazu geeignet waren hochperformante Realzeitsysteme zu realisieren. Die Systemfamilie wurde bis zum System s_aturn 5000 mit 126 Prozessoren, 120 Mbyte Speicher und 500 simulierten Benutzern weiterentwickelt. Bei s_aturn 5000 wurden die Realzeitfunktionen in der applikationsspezifischen Hardware abgewickelt; die Steuerung erfolgte über eine Unix Workstation.

Nachdem einerseits immer leistungsfähigere Rechner- und Betriebssysteme zur Verfügung standen, auf der anderen Seite immer höhere Anforderungen an Lasttreibersysteme gestellt wurden, lag die Portierung von s_aturn auf solch eine leistungsfähige Umgebung nahe. Zott+Co entschied sich damals für Sun-Microsystems und das Betriebssystem SunOS, dem Vorläufer von Solaris.

Ein weiterer Umstieg der Systemplattform erfolgte, nachdem sich Linux in professionellen IT-Umgebungen etabliert hat. Hier handelt es sich um eine offene Systemplattform, die alle zur effizienten Performanceanalyse notwendigen Schnittstellen und Systemdienste zur Verfügung stellt.

Mit dem Produkt nemoART zur Bestimmung der Qualität von IT-Services mit einem Verfahren zum Erkennen von Ursachen durch die Nutzung von Fehlerbildern, verbunden mit den s_service hat sich Zott+Co als führender Softwareanbieter und Dienstleister etabliert.